Der Plauer See und die umliegenden zum Angeln freigegebenen Gewässer sind mit einer großen Artenvielfalt eine abwechslungsreiche Herausforderung. Angelkarten, und falls erforderlich den Touristen-Fischereischein, erhalten Sie problemlos in der Tourist Info Plau am See

Auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg liegt vom Plauer See bis zur Müritz eines der schönsten Angelreviere Deutschlands. Hier heißt es: Hecht, Barsch, Karpfen und Schleie sehr gut! Riesige Schilfgürtel und Wälder am Ufer, kilometerlange, fischträchtige Scharkanten unter Wasser und die Möglichkeit, seit kurzem auf Hecht & Co zu schleppen, machen ein Boot fast unumgänglich. An vielen Stellen rund um die Seen können führerscheinfreie Boote gemietet werden. Grade vom Ufer aus sind viele „heiße“ Ecken nur schwer oder gar nicht zu erreichen. Dies gilt z.B. für Karpfenangler, die im Plauer See und Fleesensee Reviere mit Fischen der 10-Kilo-Klasse finden.

Geführte Angeltouren mit Holger Laesch
Angelguiding Torsten Müller

Im Kölpinsee warten neben schönen Hechten vor allen Dingen herrliche gold-grüne Schleien bis über zwei Kilo, aber auch Aale und natürlich die allgegenwärtigen Barsche auf Ihre Köder. Die gestiegene Wasserqualität in den vergangenen Jahren und der ausgezeichnete Besatz haben die Hecht- und Barschbestände immer weiter anwachsen lassen. Kurz vor und nach der Hechtlaichzeit im März/April sind die Schilfgürtel und flacheren Buchten top. Dort finden Sie dann viele Fische bis 80 Zentimeter. Die Barsche kommen erst im Sommer ab Juli und im Herbst richtig auf Touren. Große Möwenschwärme auf dem See verraten die raubenden Barschkolonnen.
Ausgezeichnete Reviere stellen die vielen Unterwasser-Kanten der Müritz, des Kölpinsees, Fleesensees und Plauer Sees dar, besonders in der Schleppsaison. Und wer nichts dem Zufall überlassen möchte, kann z.B. auf dem Plauer See auf einen guten Guiding-Service zurückgreifen. Zu beachten sind die Mindestmaße und Schonzeiten. Auf den Seiten der Fischerei Müritz-Plau erhalten Sie alle notwendigen Hinweise.

Schein muss sein oder Touristen-Fischereischein
Es gibt keine freien Angelgewässer und es werden immer zwei Dokumente zum Angeln benötigt: gültiger Fischereischein (mit Fischereiprüfung) + Angelerlaubnis/Angelkarten. Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr können unter Aufsicht eines Inhabers des Fischereischeins und einer Angelerlaubnis ebenfalls mitangeln.

Touristen-Fischereischein
Mit Einführung des Touristen-Fischereischeins ist das Angeln auch Urlaubern und Angelbegeisterten, die nicht im Besitz eines gültigen Fischereischeins sind, ohne große Hemmnisse möglich.
Die „Urlaubslizenz“ gilt für 28 Tage am Stück und kostet 24,00 Euro. Seit 2011 kann diese Lizenz, auch mehrmals, im Jahr um 28 Tage verlängert werden. Diese kostet je Verlängerung 13,00 Euro Gebühr. Erwerben kann diesen Schein jeder, der älter als 14 Jahre ist (Altersnachweis erforderlich!). Zusätzlich notwendig ist eine gültige Angelkarte für das entsprechende Gewässer.
Kinder unter 14 Jahren benötigen lediglich eine gültige Angelkarte für das Gewässer.

In Verbindung mit der Angelerlaubnis steht dem Abenteuer mit der Rute nichts mehr im Weg. Wenn Sie dann nach einem erfolgreichen Angeltag über das Binnen-Meer in den Sonnenuntergang schauen, die Rute an der Wand abgestellt, das Glas in der Hand und das Fischfilet auf der Zunge, lautet das Urteil bestimmt: Es kann nichts Besseres geben.


Zurück zur Plauer WasserWelt

nach oben